Susanne Klamer (Mitte) erhält vom neu gewählte Ausschuss-Team der Musikkapelle Gebrazhofen eine Anerkennung für ihr großes Engagement. (Foto: MK Gebrazhofen)

 

Die Musikkapelle Gebrazhofen hielt am 11. März um 20 Uhr im Probelokal in Gebrazhofen die Hauptversammlungen für die Jahre 2020 und 2021, nacheinander und coronakonform.

Nach dem Gedenken an die Verstorbenen berichtete Schriftführerin Kerstin Reck, dass mit Beginn der Pandemie fast alle musikalischen Aktivitäten eingefroren wurden. 2020 waren nur Online-Musikproben und einzelne Proben im Freien möglich. Im Sommer 2021 waren dann die ersten kleinen Auftritte planbar. Im September konnte endlich der neue Proberaum offiziell eingeweiht werden.

Bei der Kassenführung waren pandemiebedingt deutlich weniger Buchungen im Jahr 2020 eingegangen. Durch den Umbau des Probelokals seien dann letztes Jahr viele Schlussrechnungen angefallen und haben einen enormen Mehraufwand verursacht, berichtete Kassier Robert Kraft.

Ebenso wurde die Jugendarbeit deutlich erschwert. Jugendleiterin Anneliese Braun berichtete, dass erst letztes Jahr im September zu Schulbeginn wieder Proben der Jugendkapelle JKG+ stattfinden konnten.

Auch Dirigentin Alisa Heutmann war in den vergangenen zwei Jahren in ihrer Arbeit deutlich eingeschränkt. Sie betonte die rege Teilnahme der Musikanten an den Online-Musikproben. Leider wird Alisa Heutmann den Dirigentenstab der MK Gebrazhofen Ende Mai 2022 niederlegen.

Für 2020 wurden Sonja Hartmannsberger, Elke Frey als aktive und Berthold Müller als passiver Beisitzer wiedergewählt. Alle drei Beisitzer hatten das Amt aufgrund der pandemiebedingt nicht durchführbaren Hauptversammlung 2020 bereits ein Jahr kommissarisch weitergeführt. Sie wurden nun außerturnusmäßig für ein Jahr gewählt. Ab der nächsten Hauptversammlung 2022 erfolgt wieder der normale zweijährige Rhythmus.

Für das Jahr 2021 wurden die bisherigen Vorstände Florian Durach und Philipp Schupp, sowie Kassier Robert Kraft, Schriftführerin Kerstin Reck und Jugendleiterin Anneliese Braun in ihren Ämtern bestätigt. Susanne Klamer stellte sich nicht für eine Wiederwahl zum Vorstand zur Verfügung. Sie wird den Instrumenten- und Trachtenwart übernehmen.

Vorstand Philipp Schupp verabschiedete Susanne Klamer nach insgesamt 22 Jahren wohlverdient aus dem Vorstandsteam. Er ließ ihr langjähriges Ehrenamt und ihr Engagement für die Kapelle Revue passieren und hofft, dass Susanne Klamer weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung stehen wird.